x-mas-tree.png

 

 

 

 

 

 

 

Ich wünsche allen Freunden und Lesern schöne Weihnachten und ein schönes neues Jahr 2018! Vielen Dank für das Interesse und die Unterstützung in 2017! Mögen alle Hoffnungen in Erfüllung gehen und sich alle Befürchtungen nicht bewahrheiten. Ihr Gerhard Wisnewski

GW unterstuetzen!

untersttzen.gif

Bitte um Unterstuetzung!

Konto
DE83 7015 0000 0098 1348 36
SSKMDEMMXXX
Summe

vvv 2016 Buchvorstellung

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
Flug 93: Die Meinung eines Piloten zur angebl. CVR-Abschrift PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Gerhard Wisnewski   
Monday, 8. May 2006

Dokumentation

Lieber Herr ...,

herzlichen Dank für die Nachricht. Kennen Sie schon das hier:

http://www.spiegel.de/pdf/0,5534,12815,00.html

Erstens würde mich interessieren, was Sie zu dieser angeblichen
CVR-Abschrift von Flug 93 insgesamt meinen - können Sie diese einmal in Ruhe anschauen und alles aufschreiben, was Ihnen auffällt?

Zweitens würde mich besonders und eigentlich zuerst interessieren, was Sie zu dem Schluß meinen: Was passiert in einem solchen Airliner, wenn man ihn in den Boden rammen will? Geht das überhaupt? Wenn  ja: Was hört man im Cockpit und wie schlägt sich das in der CVR-Abschrift nieder?

Herzlich, Ihr
Gerhard Wisnewski

(Für Antwort bitte oben auf "mehr" klicken...)




Lieber Herr Wisnewski,

vielen Dank für Ihre Mail vom 28.4. Den CVR-Mitschnitt von UA 93 kannte ich tatsächlich noch nicht.

Zunächst fällt mir im Vergleich zur sonstigen CVR-Mitschnitten, die im Rahmen von Unfalluntersuchungen veröffentlicht werden, folgendes auf: Es wird normalerweise zugeordnet, welche Stimme (Kapitän, Kopilot etc.) was sagt bzw. wo die entsprechenden Worte gesagt werden (z.B. im Cockpit oder über Funk).

Der CVR-Rekorder hat heutzutage normalerweise vier Kanäle, die parallel und separat aufgezeichnet werden, einer davon zeichnet die Cockpit-Gespräche und sonstige Geräusche auf (die hier offensichtlich vollständig fehlen, sonst hätte man Stimmen z.B. des Radarhöhenmessers hören müssen, der -je nach Konfiguration der Fluggesellschaft- die letzten Fuß über Grund zählt, um dem Piloten eine Unterstützung in den letzten Sekunden des Anfluges zu geben
[z.B. "fifty, fourty, thirty, twenty, ten"]; ebenfalls hätte man Warnungen u.a. des GPWS [Ground Proximity Warning System] hören müssen, das u.a. bei großer Vertikal-Geschwindigkeit bzw. nicht für eine Landung ausgefahrenen Landeklappen und Fahrwerken eine ganze Reihe an lauten Warnungen hätte abgeben müssen  - nun können diese Systems deaktiviert werden, aber nur durch Ziehen von Sicherungen im Cockpit bzw. Umlegen von bestimmten "Inhibit"-Schaltern im Cockpit), die anderen drei Kanäle zeichnen die Funk-, Intercom-, Passagieransage- und Funkfeueraudio-Übertragungen auf, die am jeweiligen "Audio Control Panel (ACP)" von Kapitän, Kopilot und Observer gerade eingestellt sind. Ein weiteres Detail: Üblicherweise wird meistens die Uhrzeit in UTC angegeben und nicht in Ortszeit wie hier geschehen.

Eigentlich kann ich mir aus kaum einer Bemerkung in diesem Dokument einen Reim machen (grüner Knopf? / Sauerstoff ausschalten würde nur Sinn m achen, wenn das Flugzeug in großer Höhe und somit nicht weniger als zwei Minuten vor Ende der Aufzeichnung (= Aufschlag?) ist und auch nur, wenn gleichzeitig Sicherungen im Cockpit gezogen und die Druckkabine ausgeschaltet würde).

Da der CVR im Moment des Verlustes von -soweit ich weiß- AC-Strom
(Wechselspannung) aufhört aufzuzeichnen, halte ich es nicht für zwingend notwendig, daß man etwas vom Aufschlag darauf hört. Man kann einen Airliner sicher technisch ohne Probleme in den Boden rammen, allerdings kann ich mir schwer vorstellen, wie der Überlebenstrieb eines jeden zu überwinden wäre, wenn man die Erde auf sich zurasen sieht, wie es in einer solchen Situation der Fall wäre. Ich betreue manchmal sogenannte Funflüge in Flugsimulatoren,
dabei kommt es ab und zu zu Situationen, in denen den Funfliegern (=Nichtpiloten) die Kontrolle entgleitet. Selbst die dort simulierte Situation führt zu einem starken Überlebenstrieb!

Herzliche Grüße...