x-mas-tree.png

 

 

 

 

 

 

 

Ich wünsche allen Freunden und Lesern schöne Weihnachten und ein schönes neues Jahr 2018! Vielen Dank für das Interesse und die Unterstützung in 2017! Mögen alle Hoffnungen in Erfüllung gehen und sich alle Befürchtungen nicht bewahrheiten. Ihr Gerhard Wisnewski

GW unterstuetzen!

untersttzen.gif

Bitte um Unterstuetzung!

Konto
DE83 7015 0000 0098 1348 36
SSKMDEMMXXX
Summe

vvv 2016 Buchvorstellung

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
Mittl. Osten: Der Krieg ist nicht verloren, er fängt gerade erst an... PDF Drucken E-Mail
Friday, 18. January 2008

Funk&Fernsehen Von Gerhard Wisnewski

"3. Februar 2007: Auf einem Marktplatz in Bagdad bringt ein Selbstmordattentäter einen Lastwagen voller Sprengstoff zur Explosion und tötet mindestens 137 Menschen.

6. März 2007: Zwei Selbstmordattentäter reißen in der Nähe der Stadt Hilla mindestens 120 schiitische Pilger auf deren Weg zu den heiligen Stätten in Kerbela in den Tod.

27. März 2007: In Mossul bringt eine Bombe einen Tanklastzug zur Explosion, insgesamt sterben 152 Menschen." (spiegel online)

Warum hört die Gewalt im Irak nicht auf?



Schauen Sie hinter die Kulissen: Diese Seite kann nur mit Ihrer Hilfe überleben.
Warum kriegen die USA die Lage nicht in den Griff? Warum ziehen sich die Amerikaner nicht zurück? Was wollen die USA immer noch da? Was sind die Hintergründe des Terrors im Irak?

Dazu führte Seyed Hedayatollah Sharokny vom Deutschen Programm des iranischen Rundfunks IRIB (Islamic Republic of Iran Broadcasting) heute ein Interview mit mir.



http://www.irib.ir/worldservice/germanradio/default.asp?c=i16549&pn=1



Notiz: Sie finden den Beitrag auch im Download-Bereich.