x-mas-tree.png

 

 

 

 

 

 

 

Ich wünsche allen Freunden und Lesern schöne Weihnachten und ein schönes neues Jahr 2018! Vielen Dank für das Interesse und die Unterstützung in 2017! Mögen alle Hoffnungen in Erfüllung gehen und sich alle Befürchtungen nicht bewahrheiten. Ihr Gerhard Wisnewski

GW unterstuetzen!

untersttzen.gif

Bitte um Unterstuetzung!

Konto
DE83 7015 0000 0098 1348 36
SSKMDEMMXXX
Summe

vvv 2016 Buchvorstellung

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
US-Iran: Kriegsvorbereitung, wie sie im Buche steht PDF Drucken E-Mail
Friday, 18. January 2008

Politik Von Jürgen Elsässer und Gerhard Wisnewski

Mit beängstigender Präzision folgt die Vorbereitung des Überfalls auf Iran dem Schema, vor dem Jürgen Elsässer in seinem aktuellen Buch "Angriff der Heuschrecken. Zerstörung der Nationen und globaler Krieg" gewarnt hat:

Die putschistische Fraktion in der US-Administration um Vizepräsident Cheney
inszeniert und finanziert den sunnitischen Terror gegen die Schiiten. Eine sogenannte (!) Entführung  gänzlich "harmloser" Soldaten könnte, wie im israelischen Libanonkrieg im Sommer 2006, der Vorwand für den Angriff sein. Tatsächlich mehren sich die Anzeichen, daß der Angriff am 6. April beginnen könnte.



Dem armen Tony seine Soldaten wurden geklaut - sagt er.
Dieses Datum wird seit Wochen gehandelt, und tatsächlich endet etwa um diese Zeit Tony Bliars - pardon: Blairs - 48-Stunden-Ultimatum zur Lösung dieser "Geiselkrise" an den Iran. Um dieselbe Zeit, also genau rechtzeitig, werden auch die Bundeswehr-Aufklärungsjets vor Ort sein, die "im Süden Afghanistans" Dienst tun sollen. Was man dazu nicht erzählt: "Im Süden Afghanistans" ist es nicht mehr weit bis zum Iran. Das heißt also: Die Bundeswehrjets haben vermutlich weniger mit Afghanistan zu tun, sondern könnten Teil des illegalen Angriffskrieges sein, den die Bundesregierung zusammen mit den USA und Großbritannien vorbereitet.



Diese Seite wird demnächst noch wichtiger werden: Aber sie kann nur mit Ihrer Hilfe überleben.
Der wirkliche Grund der Eskalation liegt in der katastrophalen Situation der US-Ökonomie: Der Papiergeld-Imperialismus produziert keine weltmarktfähigen Zivilgüter mehr. Die Schuldenkrise hat vor drei Wochen den US-Immobilienmarkt erreicht, der Dow Jones brach ein, die Blase droht zu platzen. Seit Ende März 2007 hat der Iran die Fakturierung seines Außenhandels auf Dollarbasis eingestellt - und die Golfstaaten, bisher strikt auf Greenbacks abonniert, haben die Gründung einer eigenen panarabischen Währung angekündigt.


Die Tageszeitung "Junge Welt" urteilte über Elsässers Buch "Angriff der Heuschrecken": "Das derzeit wohl spannendste wie provokativste Druckwerk zum Zustand und zur Zukunft der Linkskräfte in diesem Land." Die Schweizer Wochenzeitung WOZ sprach von einem "Manifest für einen linken Populismus". "Jürgen Elsässers neuestes Buch gehört in das Bücherregal eines jeden Linken", hieß es in der Düsseldorfer Stadtzeitung "Terz". 

"Angriff der Heuschrecken. Zerstörung der Nationen und globaler Krieg"
Kommen Sie zu Jürgen Elsässers Veranstaltungen am:


3. April 2007, Würzburg, 20.15 Uhr
Buchladen Neuer Weg

11. April 2007, Berlin, 18.30 Uhr

Volkssolidarität-Begegnungsstätte, Torstraße 203

12. April 2007, Bonn, 19.00 Uhr

Details kurz vorher www.juergen-elsaesser.de

6. Mai 2007, Berlin, 10.00 Uhr (vormittags)

"Roter Bock" mit MdB Dieter Dehm, Café Sibylle, Karl-Marx-Allee 72

20. Mai, Hamburg, 12.00 Uhr

"Polittbüro", Steindamm 45, 20099 Hamburg