x-mas-tree.png

 

 

 

 

 

 

 

Ich wünsche allen Freunden und Lesern schöne Weihnachten und ein schönes neues Jahr 2018! Vielen Dank für das Interesse und die Unterstützung in 2017! Mögen alle Hoffnungen in Erfüllung gehen und sich alle Befürchtungen nicht bewahrheiten. Ihr Gerhard Wisnewski

GW unterstuetzen!

untersttzen.gif

Bitte um Unterstuetzung!

Konto
DE83 7015 0000 0098 1348 36
SSKMDEMMXXX
Summe

vvv 2016 Buchvorstellung

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
Pressestimmen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Gerhard Wisnewski   
Friday, 2. February 2007

»Verschlußsache Terror« ist aber mehr als nur ein Handbuch über zweifelhafte Selbstmordattacken. Ausgehend von den Anschlägen in Madrid, London und den USA entwickelt Wisnewski nicht weniger als eine Theorie des Terrors, für welche er selbst den deutschen Herbst und drei Generationen Roter Armee Fraktion als Beleg ins Feld führt. Wisnewskis These: Terror geschieht und geschah über weite Strecken der Geschichte von Staats wegen, spätestens seit die Herrschenden mit den Massenmedien die Instrumente zur kollektiven Bewußtseinslenkung in der Hand halten.

Junge Welt, 15.1.2007

 

Wer bisher immer noch Zweifel hatte, was bzw. wer wirklich hinter den Anschlägen von Madrid, London und New York steckte, der sollte dieses Buch lesen! Der Autor hat sehr gründlich recherchiert und analysiert. Bei der Aufdeckung dieser Taten bleibt kein Stein mehr auf dem anderen und man reibt sich entsetzt die Augen -- ABER es macht alles Sinn und ist plötzlich SO logisch!

Das Buch hat einen derartig menschenverachtenden Inhalt, daß ich es manchmal einige Tage weglegen und etwas anderes lesen mußte, um mein Gehirn erstmal zu entlasten, alles zu verarbeiten und wieder gerade zu rücken. Im Grunde ist es derartig einfach, die Menschen subtil zu beeinflussen und bewußt in Angst und Schrecken zu bringen -- und zu HALTEN! Die Strategie dahinter leuchtet auch dem letzten Verharmloser ein, wenn er dieses Buch zu Ende gelesen hat...

Ich danke jedenfalls dem Autor für seinen Mut und seine akribische Arbeit. Mein Schleier bzgl. der "Neuen Weltordnung" lichtet sich jeden Tag mehr.

Leserrezension bei amazon, 6.2.2007