x-mas-tree.png

 

 

 

 

 

 

 

Ich wünsche allen Freunden und Lesern schöne Weihnachten und ein schönes neues Jahr 2018! Vielen Dank für das Interesse und die Unterstützung in 2017! Mögen alle Hoffnungen in Erfüllung gehen und sich alle Befürchtungen nicht bewahrheiten. Ihr Gerhard Wisnewski

GW unterstuetzen!

untersttzen.gif

Bitte um Unterstuetzung!

Konto
DE83 7015 0000 0098 1348 36
SSKMDEMMXXX
Summe

vvv 2016 Buchvorstellung

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
Informationen zum Kritischen Jahresrückblick 2010 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Gerhard Wisnewski   
Saturday, 19. December 2009

Herzlich willkommen zu verheimlicht - vertuscht - vergessen, dem Kritischen Jahresrückblick 2010! 

Ich bin sehr stolz, Ihnen hier meinen nunmehr dritten Kritischen Jahresrückblick präsentieren zu dürfen. Da die Benennung der Jahresrückblicke nach dem zweiten umgestellt wurde, hier noch einmal die Reihenfolge. Die Jahresrückblicke wurden ab Nr. 2 nach dem Erscheinungsjahr benannt:

  • Jahresrückblick 2007 für das Jahr 2007
  • Jahresrückblick 2009 für das Jahr 2008
  • Jahresrückblick 2010 für das Jahr 2009

Hier der kurze Werbetext zum Buch:  


vvv_2010.jpgVerheimlicht - vertuscht - vergessen
Was 2009 nicht in der Zeitung stand

 
Glauben Sie alles, was in der Zeitung steht?
Nein? Das ist gut so. Auch 2009 gab es jede Menge ungeklärte Fragen: Wofür steht die neue US-Regierung unter Obama? War Michael Jackson ein Kastrat? Hatten die Behörden beim »Amoklauf« von Winnenden die Finger im Spiel? Wie kam es wirklich zum Erdbeben von L‘Aquila? Wie starb die iranische Studentin Neda? Was steckt hinter der »Schweinegrippe«?
Souverän führt Sie Enthüllungsjournalist und Erfolgsautor Gerhard Wisnewski durch die Ungereimtheiten und offenen Fragen des Jahres 2009 und zeigt Zusammenhänge auf, die Sie nicht aus der Zeitung erfahren.


Das Buch finden Sie im Shop auf dieser Seite.

Korrekturen  1. Auflage:

S. 230 unten:
eine etwas mißlungene Zeichnung. Der 45 Grad-Winkel und die glatten Schnittkanten der Sprengung sind hier nicht korrekt dargestellt.

Korrekt muß die Zeichnung so aussehen:

911beam_zeichnung.jpg

Das Originalfoto finden Sie hier und hier.
 
Beispiele für weitere gesprengte Stahlträger finden Sie hier.


Die 2. Auflage kam aufgrund der hohen Nachfrage so überraschend, daß wir sie mit dieser Änderung leider nicht mehr erreicht haben. Sie wird also er ist in Auflage drei aufgenommen.

Weiterführende Informationen:

Iran: Nedas Tod (1. u. 2. Auflage ab S. 135)
Die neueste Version lautet hier, dass die Szene mit der angeblich angeschossenen Neda gepielt war und sie erst beim Abtransport in dem unbekannten Auto von hinten erschossen wurde - also nicht auf der Straße. Das würde erklären, warum die Szene inszeniert wirkt und hinterher trotzdem eine tote Neda da war.
http://www.arbeiterfotografie.com/iran (oben und weiter unten auf der Seite)


Bücher die Ihnen die Augen öffnen!