x-mas-tree.png

 

 

 

 

 

 

 

Ich wünsche allen Freunden und Lesern schöne Weihnachten und ein schönes neues Jahr 2018! Vielen Dank für das Interesse und die Unterstützung in 2017! Mögen alle Hoffnungen in Erfüllung gehen und sich alle Befürchtungen nicht bewahrheiten. Ihr Gerhard Wisnewski

GW unterstuetzen!

untersttzen.gif

Bitte um Unterstuetzung!

Konto
DE83 7015 0000 0098 1348 36
SSKMDEMMXXX
Summe

vvv 2016 Buchvorstellung

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
Total versaut: Wolfgang wird aufgeklärt! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Gerhard Wisnewski   
Saturday, 14. July 2007

Politik

Husch, husch, Wolfgang - und Spülen nicht vergessen!

Von Gerhard Wisnewski

Bei redblog kam man auf die schöne Idee, unser demokratisches Problemkind Wolfgang mit radikaler Literatur zu versorgen - dem Grundgesetz!  Wahnsinn, was da drin steht! Lauter Zeug, von dem Wolfgang ja keine Ahnung hatte. Es hat ihn ja keiner rechtzeitig aufgeklärt:  Menschenwürde - irre! Freie Entfaltung der Persönlichkeit - verrückt! Recht auf Leben - pervers!  Nun, wir alle wurden ja mehr oder weniger durch Bücher aufgeklärt, warum nicht auch unser Wolfgang? Also schenken wir ihm ein Buch, mit dem er sofort für ein paar versaute Stunden auf die Toilette rollen darf: Das Grundgesetz. Regelrecht verboten. Er kann's da auch gleich runterspülen. Wir schmeißen inzwischen den Schlüssel weg.

Wie's geht, steht hier:

Mitmach-Aktion: Ein Grundgesetz für Schäuble


Vor vier Tagen machte Karan den schönen Vorschlag:


Über die Webseite des deutschen Bundestags kann jede(r) bis zu drei Printexemplare des Grundgesetzes kostenlos und portofrei bestellen.

Ich stelle mir gerade vor, wie es ist, wenn alle BürgerInnen der Bundesrepublik das jetzt möglichst bald tun. Zum einen ist es derzeit mehr als angebracht, diese Schrift gründlich durchzulesen und zu verinnerlichen. Zum anderen sollte sie natürlich auch denjenigen zugänglich gemacht werden, die sie noch nicht kennen. Also: ein Exemplar selber lesen. Die anderen beiden weitergeben: am Arbeitsplatz. In der Schule/Uni. Im Café. In öffentlichen Verkehrsmitteln. Beim Bäcker. Wo auch immer.


Recht schnell verbreitete sich die Idee über mehrere Blogs. Von Sven kam dann der Hinweis, ein Exemplar des GG an Schäuble zu schicken bzw. schicken zu lassen. Und eines sollte man sich ins Bücherregal stellen, falls noch keines dort rumsteht.

Bundesministerium des Innern
z.Hd. Hr. W. Schäuble
Alt-Moabit 101
10559 Berlin

Natürlich kann man auch anderen Politikern, die sich wie Schäuble mit Ruhm bekleckern, eine Ausgabe schicken.

Zur Bestellung auf den Seiten des Bundestages gehts hier lang >>>